SNAP ?

Snap, eine kurze Geschichtsstunde
Ende der 1990er Jahre war Klettern im Grunde noch eine Aktivität, die mit einer Outdoor-Kultur assoziiert wurde. Der Schöpfer der Marke, „Snapman“, war selbst ein Bergsport-Süchtiger. Doch er war auch von eher städtischen Sportarten wie Skateboard und BMX sowie von „Streetwear“ fasziniert.
Er sah, wie sich Klettern zusehends zu einer Aktivität entwickelte, die von einer reinen Outdoor-Kultur unabhängig war, mit einer Identität, die alle Jugendlichen anziehen könnte. Voller Ideen zu neuen Produkten kündigte er daher seine Stelle als Ingenieur bei einem Eispickel-Hersteller und gründete Snap, eine neue Marke, die dem Klettern gewidmet war.

Mut
Offensichtlich standen Qualität und technische Innovation im Mittelpunkt dieser neuen Aktivität, aber auch der Wunsch, den Markt durch das Angebot von Original-Produkten, die oft grundsätzlich anders waren als das, was vorher ging, zu öffnen und zu diversifizieren. Snap wollte neue Designs, neue Formen, eine neue Sichtweise auf traditionelle Produkte und eine Abkehr von der traditionellen Outdoor-Kultur aufzeigen. Snapman wollte eine frei denkende, unabhängige Marke entwickeln, die für die moderne Klettergemeinschaft da sein sollte, indem sie ihr sowohl bei ihren Aktivitäten als auch beim Material hilft, um sich so zu entwickeln, dass sie auf Leistung und Vergnügen Wert legt.
Diejenigen unter Ihnen, die sich an das Erscheinen dieser Marke erinnern, wissen, wie sie das Bergsteiger-Establishment aufrüttelte, da sie weder ein traditionelles Familienunternehmen noch ein diversifiziertes multinationales Unternehmen war. Von Anfang an kennzeichneten Spaß und ein Sinn für Humor das Branding von Snap-Produkten, indem Namen und Designs verwendet werden, die in der Regel nicht mit solchem Material in Verbindung gebracht werden. In der Tat befand sich Snap absolut in Einklang mit der Entwicklung des Sports, da Klettern mit der Explosion von Bouldern, Kletterhallen, Stadtkletterern und der Straßenkultur aus seiner Isolation herauskam. Snap wollte diese neuen Aktivitäten und diese neuen Könner begleiten und fördern.

Produkte
Die ersten Snap-Produkte, wie Karabiner und Klettergurte, wurden bis 2003 ausschließlich in Frankreich hergestellt. Danach wurden Crashpads und Rucksäcke in Vietnam produziert, einem Land, bei dem man auf Qualität und Know-how zählen kann. Die meisten der in der Produktion verwendeten Materialien werden im benachbarten Korea oder in Taiwan eingekauft. Es war von Anfang an unsere Politik, mit einem Familienbetrieb zusammenzuarbeiten, in der Arbeiter respektiert und die Arbeitsbedingungen eingehalten werden. Diese Zusammenarbeit hat ein gegenseitiges Vertrauen, eine Freundschaft geschaffen, die zu einer langfristigen Partnerschaft geführt hat, die es Snap ermöglicht, Produkte anzubieten, die wirklich ihr Geld wert sind.

Vertrieb
SNAP wurde 2006 von dem amerikanischen Hersteller von Kletterschuhen, MADROCK, kontaktiert, der einen neuen Vertriebspartner in Frankreich suchte. Da beide Unternehmen dieselben Werte  teilen, zögerte Snap nicht, das Produkt, das seinem Sortiment fehlte, aufzunehmen.
Snap ist ein französisches Unternehmen mit einem umfangreichen Vertriebsnetz in Frankreich, exportiert aber auch, vor allem nach Japan und in das Vereinigte Königreich.

Hauptniederlassung
Das Unternehmen wurde in Chamonix ins Leben gerufen und zog dann im 2001 an den Stadtrand von Annecy. Sein jüngster Schritt ist ein Umzug in nagelneue Räumlichkeiten, einschließlich Lager, Büros und Showroom, in Saint-Jorioz, am See von Annecy.

SNAPMAN


Snap ist eine unabhängige Marke 100% klettern, noch in den Händen des Gründers genannt snapman von Timy Fairfield.

SNAP PRODUKTE

SNAP
Tel : 04.50.77.52.47
Adresse : SNAP SARL 294 route du Lanfonnet
74410 Saint-Jorioz
SIRET : 40919725800026